Bin ich etwa Nullogam?

Heute ertönte zum ersten Mal „Wham - Last Christmas“ im Radio.
Von Romantik keine Spur ..Mein Schnitzelfriedhof hatte Besuchszeit, ich inhalierte den Krankenhausfraß der meinen Magen im Laufe meines Aufenthaltes in eine verrostete Müllpresse verwandelt hat.

Kurz vor meinem antrainierten Fresskoma überkam mich ein schlechtes Gefühl.. um es zuzuordnen musste ich erstmal meine Grundbedürfnisse checken. Ich hatte gegessen, war in der Abteilung für Kacheln und Keramik und hatte von meinen staatlich zugelassen Drogendealer meine Prämedikation bekommen.

Die Ziffern auf meinen Kontoauszügen spuckten immer noch rote Zahlen und die Hoffnung auf eine Besserung war nicht wirklich in Sicht. Während sich mein Briefkasten mit Mahnungen füllte, wurde mein Kühlschrank immer leerer.
Wie kann ich nur so ein mieses Karma haben? Mein Leben war mal ein Ponyhof mit vielen bunten Einhörnern und jetzt? Jetzt wurde alles abgerissen und ein riesen Bauschuttcontainer knallte mir auf die Füße.

Wo also war mein wohlhabender Prinz Charming mit nem Sack voll Antidepressiva um mich aus meinem mentalen Hab.mich.lieb - Jäckchen zu befreien?

Machtlos stand ich vor den abgeschlossenen Fenstern meiner Gummizelle und starrte in die Nacht. Ich war gedankenlos, die Sterne die ich früher bewunderte waren weg. Ich musste soviel und tat doch so wenig. Ich wollte leben und nicht einfach nur funktionieren. Ich fühlte mich wie ein kaputtes Zahnrad in einer wunderschönen Uhr.. Die Zähne des Zahnrads waren stumpf und all das, was mir mal Stabilität gab, brach auseinander.
Leben? Mein Leben fickte mich jeden Tag und spiegelte sich in einem morbiden Charme. Mein Verfall schlich voran. Mittlerweile war ich der Inbegriff von Gleichgültigkeit. Liebe? Da bleib ich lieber ledig als erledigt. Gefühle? Ich war emotional total unterzuckert.

Die Gesellschaft entwickelte sich vor meinen Augen zu einer riesigen Kläranlage .. Tief im innersten schien jeder nur ein kleiner schwacher Organismus zu sein. Jeder schützte sich mit einer grauen kalten Mauer aus Beton und zerstörte auf eine groteske Art und Weise jede Form von Menschlichkeit - nur um selbst nicht verletzbar zu sein.


Man sagt, keine Schmerzen dieser Welt können von Dauer sein,
Mein innerstes schrie: Lang lebe die Borderline!

Walkman und Anlauf!

24.11.16 23:06

Letzte Einträge: Kommunikation = Bahnhof? Bitte alle aussteigen!, Erwartungen , Leben, Leben

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Weisheit (25.11.16 00:07)
Tja, jeder ist halt seines eigenen Glückes Schmied.



Koksmotte (4.12.16 00:30)
Weisheit (25.11.16 00:07)
Tja, jeder ist halt seines eigenen Glückes Schmied.

-------
Liebe/r Weisheit:

Du solltest nicht irgendwelche Volksweisheiten bei Situationen einbringen, die Dir selbst nicht bekannt sind. Demnach wäre:

Ein Mensch, der einen Unfall hat und eingeschränkt ist, somit selbst Schuld an seinem Lebensumstand?

Falsch! Es sollte heissen:
„Jeder sei seines Glückes Schmied“

Ich danke Dir trotzdem für dein Feedback!
Grüße
Liz

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen