Erwartungen

Immer wenn ich denke, mein Leben läuft gerade mehr als perfekt, wird mir schnell schnell klar gemacht,
dass die schönen Moment im Leben nur geliehen sind.
Den Preis dafür zahlt man dann wenn man emotional schon im Dispo ist.

Ich dachte ich könne dieses elendige Thema „Borderline“ endlich von mir wegschieben und die Vergangenheit hinter mir lassen.. Hat alles mit mir gemacht ..nur halt nicht funktioniert.
Was immer gut funktioniert hat, waren Abende mit einem konsumfreudigen Umfeld und den
Fakt einfach nur den Moment zu leben. Bloss nicht an morgen denken.

Gefühle kann man betäuben und vergiften. Sich damit auseinander setzen kostet Überwindung und die Bereitschaft sich auch mal dem Schmerz zu stellen!

Ich sage mir immer, mit Kommunikation funktioniert alles.
Doch sollte man die nicht ausleben, wenn man in seinem Innersten Krieg führt und unbewaffnet ist.
Egal wie sehr ich es versuche, immer umgebe ich mich mit den gleichen Menschen.
Es ist fast so, als ziehen sich Menschen an, die so destruktiv sind, dass sie es einfach brauchen sich immer und immer wieder in den emotionalen Selbstmord zu drängen.
Mein Leben ist wie ein Schachspiel – Ich bin die Königin und verachte alle die unter mir stehen
Ich bin eine schwarze Figur am Rande dieses Spiels aber auf Hochglanz poliert bitte, niemand muss sehen wie gebrochen ich wirklich bin.

Ich bin farbenblind und brauche auch nichts anderes als mein geliebtes Schwarz – weiss.
Ich fühle nur intensiv. Auf halbe Sachen lass ich mich gar nicht erst ein.
Die Problematik ist jetzt wohl selbsterklärend.
Wer sehr intensiv fühlt, öffnet sich nach sehr kurzer Zeit komplett. Das macht Dich verletzbar und Du hast keinen Schutz..
Weil du eben nur den Moment lebst ohne über Konsequenzen nachzudenken.

Konsequenzen, die Dich zurück in dein altes Leben zurück werfen. Aber sollte ich jetzt immer meine Erkrankung als Darf-Schein nutzen, wenn‘s mal wieder nicht so funktioniert wie ich mir das gewünscht hätte?
NEIN! Ich habe nicht umsonst 1 Jahr Therapie hinter mir!
Ganz ehrlich – Mir geht’s heute so beschissen, dass ich am liebsten an meinem alten Leben
Anknüpfen möchte .. Kokain und Himbeereis bitte!
Aber die Vergangenheit hat mir gezeigt, dass dieser Weg der falsche ist und kein Mensch an erster Stelle stehen sollte – außer Ich selbst!

Auch wenn es mir sehr schwer fällt und ich das Gefühl hab, dass mein Körper alle Gefühle rauskotzen möchte – behalte ich sie in mir und sortiere sie ein.
Ich weiss noch nicht in welche Schublade aber den Reiter „sonstiges“ gibt’s ja auch nicht umsonst.
Es geht immer weiter ..
Ich entscheide ob mit oder ohne Happy End.

10.7.17 22:31

Letzte Einträge: Kommunikation = Bahnhof? Bitte alle aussteigen!, nicht immer einfach aber einfach ich - Du - Wir!, Leben, Leben

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen